Ist das wirklich alles?
Natürlich
nicht
Ärztliche
Zuweisungen
Ich darf lt. Heilmasseurgesetz nur nach ärztlicher Anordnung als Heilmasseur tätig werden. Zur ersten Behandlungseinheit ist daher unbedingt eine ärztliche Zuweisung vom Haus- oder Facharzt mitzubringen.

Kontra-
indikationen
Zu Dokumentationszwecken und zur Abklärung kontraindizierter Bedingungen ist ein Daten- und ein Anamneseblatt (Fragen zur Krankenvorgeschichte wie etwaige Operationen, Vorerkrankungen, Medikamenteneinnahme, Allergien, Schwangerschaft, Implantate oder Metallteile im Körper etc.) bei der ersten Behandlungseinheit auszufüllen. Ich bin berechtigt bei zum Beispiel akuten Herzbeschwerden, frischen, nicht abgeklärten Verletzungen oder Knochenbrüchen, bei akuten Entzündungen oder entzündlichen Prozessen, bei unwillentlichen Harn- und/oder Stuhlabgang (Inkontinenz), direkt nach Bandscheiben-Operationen, bei ausgeprägter Osteoporose, bei Schwangerschaft ab dem 5. Monat (im Lendenwirbelbereich), bei Fieber, grippalen Infekten oder anderen unabgeklärten ansteckenden oder infektiösen Erkrankungen die Behandlung zu verweigern.
Aktuelle Veränderungen des Gesundheitszustandes sind mir daher vor Beginn JEDER Behandlungseinheit zu melden.
Hier noch
ein paar Infos






 
Ist das wirklich alles?
Natürlich
nicht
Ärztliche
Zuweisungen
Ich darf lt. Heilmasseurgesetz nur nach ärztlicher Anordnung als Heilmasseur tätig werden. Zur ersten Behandlungseinheit ist daher unbedingt eine ärztliche Zuweisung vom Haus- oder Facharzt mitzubringen.

Kontra-
indikationen
Zu Dokumentationszwecken und zur Abklärung kontraindizierter Bedingungen ist ein Daten- und ein Anamneseblatt (Fragen zur Krankenvorgeschichte wie etwaige Operationen, Vorerkrankungen, Medikamenteneinnahme, Allergien, Schwangerschaft, Implantate oder Metallteile im Körper etc.) bei der ersten Behandlungseinheit auszufüllen. Ich bin berechtigt bei zum Beispiel akuten Herzbeschwerden, frischen, nicht abgeklärten Verletzungen oder Knochenbrüchen, bei akuten Entzündungen oder entzündlichen Prozessen, bei unwillentlichen Harn- und/oder Stuhlabgang (Inkontinenz), direkt nach Bandscheiben-Operationen, bei ausgeprägter Osteoporose, bei Schwangerschaft ab dem 5. Monat (im Lendenwirbelbereich), bei Fieber, grippalen Infekten oder anderen unabgeklärten ansteckenden oder infektiösen Erkrankungen die Behandlung zu verweigern.
Aktuelle Veränderungen des Gesundheitszustandes sind mir daher vor Beginn JEDER Behandlungseinheit zu melden.
Hier noch
ein paar Infos